Sie sind hier: franchisefranchisePEOPLE » Erfolgreiche Franchise-Nehmer

Franchise-Nehmer: Ralf Kindt, PLAMECO SpantBest B.V.

„Die Entscheidung für Plameco war goldrichtig!“

Seit 2001 vertreibt und montiert Ralf Kindt als Franchise-Partner von Plameco Deckensysteme im Saarland. Vor allem in den Leistungen und Erfahrungen der Systemzentrale sieht der erfahrene Stukkateurmeister die Vorteile der Franchise-Partnerschaft.

Seit 2001 vertreibt und montiert Ralf Kindt als Franchise-Partner von Plameco Deckensysteme im Saarland. Vor allem in den Leistungen und Erfahrungen der Systemzentrale sieht der erfahrene Stukkateurmeister die Vorteile der Franchise-Partnerschaft. „Deckenrenovierungen waren schon immer meine Stärke“, so der gelernte Stukkateurmeister Ralf Kindt über die Zeit vor seiner Plameco-Partnerschaft. „In der Vergangenheit habe ich aber mit herkömmlichen Materialien wie zum Beispiel Gips oder Holz gearbeitet. Das hat in der Regel viel Zeit in Anspruch genommen und Lärm und Dreck für unsere Kunden bedeutet. Plameco-Spanndecken vereinfachen Renovierungsarbeiten für uns und unsere Kunden gleichermaßen.“ Mit seinem eigenen Betrieb hat Kindt bereits seit 1992 Erfahrungen als selbstständiger Unternehmer gesammelt. Als ihm zufällig ein Fax von Plameco in die Hände fiel, wanderte dies ausnahmsweise nicht gleich in den Papierkorb. „Mich hat die Idee neugierig gemacht“, erzählt der heute 42-jährige. „Und so habe ich gleich Informationsmaterial bei der Systemzentrale angefordert.“ Nach reiflicher Überlegung war es dann ein Jahr später soweit: 2001 unterzeichnete Kindt den Franchise-Vertrag und erweiterte sein Leistungsangebot um das Plameco-Deckensystem. Franchise-System: PLAMECO SpanBest B.V.

Vom Unternehmenskonzept überzeugt

Die Vorteile von Plameco für seine Kunden liegen für Kindt klar auf der Hand. „Bei Plameco bekommt der Kunde von der Decke an sich über die integrierte Beleuchtung bis hin zu Zierleisten und Stuckdekorationen alles aus einer Hand“, erklärt Kindt. „Viele Kunden sind sich über die Vielfältigkeit von Raumdecken gar nicht im Klaren.“ Diese präsentiert Kindt praxisnah in seiner rund 120 m² großen Ausstellung in Siersburg. „Meine Familie und ich haben unsere eigene ehemalige Wohnung geräumt und diese zu Ausstellungszwecken umfunktioniert“, so der Unternehmer. „Ebenso wie in einer Schreinerei sowie einem Fliesengeschäft mit einer Raumnachbildung in der näheren Umgebung können Interessenten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten unseres Angebots dort in wohnlichem Ambiente erleben.“ Neben der Vielseitigkeit sieht der erfahrene Unternehmer insbesondere in der unaufwendigen Montage der Decken ein großes Plus. „Jeder Kunde ist froh, dass unsere Spanndecken an einem Tag und ohne viel Dreck montiert werden können“, weiß Kindt.

Starke Partnerschaft mit erfahrener Zentrale

Aber auch für sich als Franchise-Partner sieht Kindt große Vorteile in der Partnerschaft mit Plameco. „Mit den angebotenen Mitarbeiterschulungen und Verkaufstrainings der Zentrale erhalte ich viel Know-how aus mir zum Teil fremden Bereichen“, so Kindt. Auch für seine Werbung nutzt er gerne die Empfehlungen der Systemzentrale. „Uns Handwerkern fehlt in solchen Fragen häufig die Erfahrung“, weiß Kindt. „Diese Unkenntnis kann im Zweifel richtig teuer werden, wenn wir an diesen Stellen falsch mit Zeit und Geld haushalten.“ Hier kann Kindt auf das Engagement der Systemzentrale zählen. „Plameco schläft einfach nie“, so der engagierte Unternehmer. „In der Zentrale wird stetig am Produkt gearbeitet und das Konzept weiterentwickelt. Dadurch können wir uns auch zukünftig weiter vom Wettbewerb abheben.“

Seine Entscheidung für Plameco hat Kindt bis heute nie bereut. „Von Anfang an konnten wir eine kontinuierliche Umsatzsteigerung verzeichnen — im vierten Jahr trotz allgemeiner wirtschaftlicher Flaute sogar um 100 %“, so sein Fazit. Dieser Erfolg führte dazu, dass Kindt seit einiger Zeit fast keine Wandgestaltung mehr durchführt und sich ausschließlich auf das Plameco-Konzept konzentriert: „Vier Monteure, im Schnitt vier eingebaute Decken pro Tag und ein Auftragsvorlauf von vier bis sechs Wochen bestätigen mir jeden Tag: Wir haben alles richtig gemacht!“