Sie sind hier: franchisefranchiseKNOW HOW » Interviews mit Franchise-Gebern

Franchise-Geber: Hans Holtmann, HOLTIKON Hans Holtmann Tischlerei GmbH, Geschäftsführer

Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein?

Holtmann:
Der Neubaubereich ist stark zurückgegangen.

Viele Leute müssen den Gürtel enger schnallen und greifen eher auf eine vernünftige Instandsetzung/Reparatur zurück. Dies erfordert entsprechende Angebote wie das von HOLTIKON.
Franchise-System: Holtikon Hans Holtmann Tischlerei GmbH
Durch die immer komplizierter gewordene Technik, (z.B. an einem Fenster gab es früher meistens nur 2 Scharniere und einen Griff, heute gibt es rundum Beschläge wo es wesentlich mehr Technik gibt) wird es zwangsläufig mehr Handlungsbedarf geben.

Bei vielen Bauelementen aus den letzten 15 Jahren gab es viele Fortschritte in punkto Wärme- bzw. Einbruchschutz.

Frage: Warum glauben Sie, ist Ihre Geschäftsidee besser als Ihrer Wettbewerber? Warum sollte sich ein Existenzgründer für Ihr System interessieren?

Holtmann: Fast jeder der ein Eigenheim besitzt weiß wie schwer es ist einen Handwerker für die so genannten „Kleinigkeiten“ zu finden. Die meisten möchten nur größere Aufträge abwickeln, haben kaum Zeit und können den Kundendienst nicht professionell abwickeln. Wir haben uns seit fast 20.Jahren auf diesen Kundendienst spezialisiert, ihn ständig weiterentwickelt und optimiert. Daraus ist mittlerweile unser System HOLTIKON entstanden, was Vorteile sowohl für den Kunden als auch für den Handwerker schafft.       
 
Frage: Worauf achten Sie, worauf legen Sie besonderen Wert, wenn sich ein Interessent bei Ihnen um eine Franchise bewirbt?

Holtmann: Als erstes die Zuverlässigkeit. Hierunter fallen auch die klassischen Tugenden wie Sauberkeit und Pünktlichkeit .
Hinzu kommen eine gute fachliche Kompetenz (die von HOLTIKON beständig ausgebaut wird) sowie eine hohe Kundenaffinität.

Frage: Es wird immer schwieriger, eine Existenzgründung zu finanzieren. Ist es dann gelungen, braucht der Franchise-Nehmer in den ersten Monaten besonders viel Unterstützung. Wie hilft Ihre Systemzentrale in Sachen Finanzierung und Unterstützung?

Holtmann: Speziell für die Startphase hat HOLTIKON ein umfangreiches „Starterpaket“ geschnürt. Dieses umfasst Hilfen auf allen Ebenen (Banken, Behörden, Werbung).
Aufgrund unseres bisherigen Erfolges sind wir Banken unabhängig. Wir sind  dadurch in der Lage den Einstieg in der Startphase flexibel zu gestalten.
 
Frage:  Wo soll Ihr Franchise-System in 5 Jahren stehen?

Holtmann: HOLTIKON strebt in Deutschland die Marktführerschaft im Instandhaltungs- bzw. Reparaturbereich an.


« Zurück