Sie sind hier: franchisefranchiseKNOW HOW » Interviews mit Franchise-Gebern

Franchise-Geber: Sven Romberg, Leasepartner Franchise GmbH, Geschäftsführer

Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein?

Romberg: Der leasepartner agiert in zwei Wachstumsbranchen:
Einerseits betreut leasepartner Existenzgründer externer Franchise-Systeme im Bereich der Leasing- und Mietkauffinanzierung. Andererseits akquiriert und betreut der jeweilige leasepartner in der lokalen und regionalen Umgebung seines eigenen Beratungscenters mittelständische Unternehmen aus allen Branchen, die ihren Endkunden Leasing und Mietkauf anbieten wollen. Darüber hinaus werden auch Endkunden beraten, die individuelle Leasingangebote suchen.

Der Franchise-Partner bekommt somit Geschäftspotenzial aus der Systemzentrale im Rahmen der Finanzierung externer Franchise-Nehmer und kann gleichermaßen eine regionale Marke aufbauen, die dem lokalen Mittelstand im Rahmen von Finanzierungslösungen zur Seite steht.

Die Branche Franchising:Franchise-System: Leasepartner Franchise GmbH

Seit Jahren weist die Franchise-Branche in Deutschland außergewöhnliche Wachstumsraten auf und das Wachstum wird aller Voraussicht nach anhalten. Bis zum Jahr 2015 prognostiziert eine Studie der Deutschen Bank aus November 2007 ein Umsatzwachstum auf rund 70 Mrd. Euro, was einem jährlich durchschnittlichen Wachstum von etwa 7 Prozent entspräche. Bislang sind in Deutschland nur vereinzelte Banken mit franchise-spezifischen Finanzierungslösungen am Markt aktiv. Sie unterscheiden in der Regel nicht zwischen Franchise-Nehmern und freien Existenzgründern. Kaum eine Bank verfügt über ein übergreifendes Franchise-Know-how. Entsprechend langwierig sind die Entscheidungsprozesse. Für Franchise-Nehmer ist es daher häufig schwierig, ihr Startkapital zu bekommen. Das Finanzierungsproblem gilt unter Experten als das größte Wachstumshemmnis im Franchising. Der leasepartner verfügt über in diesem Bereich über ausgezeichnete Lösungskompetenzen.

Die Branche Leasing:

Die Leasinginvestitionen erreichten in Deutschland im Jahr 2007 das Rekordniveau von über 57 Mrd. Euro – bezogen auf den Abschluss neuer Leasingverträge.
Insbesondere für mittelständische Unternehmen ist Leasing zunehmend attraktiver als der klassische Bankkredit, gerade wenn es um hochwertige Investitionsgüter geht. Im Jahr 2007 wuchs der Markt für Mobilien-Leasing in Deutschland um 12 Prozent. Die Leasing-Wirtschaft wuchs damit deutlich dynamischer als die Gesamtwirtschaft. Die Mobilien-Leasing-Quote liegt in Deutschland mittlerweile bei knapp 25 Prozent. Das bedeutet, dass fast ein Viertel aller mobilen Investitionsgüter in diesem Land durch Leasing angeschafft wird.
Der leasepartner ist in seinem regionalen Markt aktiv und akquiriert Finanzierungspartnerschaften von Herstellern und Händlern, die bisher durch das Raster der national agierenden Gesellschaften gefallen sind.

Frage:  Warum glauben Sie, ist Ihre Geschäftsidee besser als Ihrer Wettbewerber? Warum sollte sich ein Existenzgründer für Ihr System interessieren?

Romberg: Der leasepartner Franchise-Nehmer schließt Finanzierungspartnerschaften mit Herstellern und Händlern in seiner Region. Das bedeutet, dass die Hersteller und Händler ihre Angebote bereits mit einem Leasingangebot von leasepartner versehen oder aber auf die Möglichkeit des Leasings mit leasepartner verweisen. Darüber hinaus akquiriert der leasepartner Multiplikatoren, die ihm lokal Geschäft zuführen. Selbstverständlich werden von einem leasepartner auch Endkunden, die eine Leasinganfrage im Beratungs-Center stellen, betreut.
Die F License Lease AG, das Schwesterunternehmen von leasepartner, schließt fortlaufend neue Kooperationen mit Franchise-Systemen. Durch die steigende Anzahl an betreuten Franchise-Systemen wird für die leasepartner Franchise-Nehmer zusätzliches Geschäftspotenzial akquiriert.
Die Summe aller Kooperationen, lokalen Akquisitionen und der professionellen Betreuung der externen Franchise-Nehmer sorgen für den wirtschaftlichen Erfolg der leasepartner.

leasepartner wird aus Sicht der Systemzentrale deshalb gut funktionieren, weil es eine Kombination aus zugeführtem Geschäftspotenzial in Verbindung mit eigener Akquisitionstätigkeit gibt.

Frage: Worauf achten Sie, worauf legen Sie besonderen Wert, wenn sich ein Interessent bei Ihnen um eine Franchise bewirbt?

Romberg: Persönlicher Kontakt und umfassende Informationsmöglichkeiten. Wir wollen unsere Bewerber kennen lernen und sie sollen die Möglichkeit haben uns kennen zu lernen. Monatlich führen wir Informationsveranstaltungen durch, um unseren Interessenten unser Konzept vorzustellen. Die Teilnehmerzahl pro Veranstaltung ist begrenzt, so dass für jeden Interessent genügend Zeit zu einem persönlichen Gespräch bleibt.
Wir suchen engagierte Unternehmer-Persönlichkeiten. Die Bewerber müssen nicht über einschlägige Leasingerfahrungen verfügen, sehr zum Vorteil ist jedoch ein (bank-)kaufmännischer Hintergrund, gebündelt mit Erfahrung in der Geschäftskundenberatung. Diese Kombination  ist ideal für den Einstieg als leasepartner Franchise-Nehmer. 

Frage:  Es wird immer schwieriger, eine Existenzgründung zu finanzieren. Ist es dann gelungen, braucht der Franchise-Nehmer in den ersten Monaten besonders viel Unterstützung. Wie hilft Ihre Systemzentrale in Sachen Finanzierung und Unterstützung?

Romberg: Das ist ja für uns ein Heimspiel. Die Schwestergesellschaft von leasepartner ist als eine der ganz wenigen Knowhow-Träger in der Finanzierung von Franchise-Systemen in der Branche aktiv.
Als Kenner der Franchise-Branche und Experten im Finanzierungsbereich wissen wir, worauf es bei der Existenzgründung ankommt und bieten unseren Franchise-Nehmern hier umfassende Beratung und Unterstützung.

Provisionsvorauszahlung in der Anfangsphase, persönliche Betreuung vor Ort in den ersten Wochen, Marketingunterstützung und ein umfassendes Schulungs- und Beratungsprogramm sind nur einige der Unterstützungsleistungen, die wir unseren leasepartner Franchise-Nehmern bieten.
 
Frage:  Wo soll Ihr Franchise-System in 5 Jahren stehen?

Romberg: Mit wachsender Anzahl an Beratungs-Centern erhöht sich die Beratungsdichte in Deutschland. Somit wird es auch für bundesweit agierende Hersteller und Händler immer interessanter eine Finanzierungspartnerschaft auch auf nationaler Ebene mit leasepartner einzugehen. Durch das Netzwerk der leasepartner Franchise-Nehmer können aus lokalen Vertriebskooperationen überregionale und nationale Kooperationen entstehen. Diese Kooperationen im größeren Umfang kommen allen leasepartner Franchise-Nehmern im Bundesgebiet zu Gute.


« Zurück