Sie sind hier: franchisefranchiseKNOW HOW » Interviews mit Franchise-Gebern

Franchise-Geber: Ralf Koppel, Starschnitt, Gesellschafter

“Wir wollen die Besten, nicht die mit dem dicksten Geldbeutel.” (Starschnitt) Man hat eine geniale Idee. Man braucht dafür Geschäftspartner, die sich ideal ergänzen. Man kennt einander aus langjähriger Zusammenarbeit. Warum nicht gemeinsam ein Unternehmen führen?

Das dachte sich Firmengründer Klaus Adler, Gründer der Starschnitt Systemzentrale GmbH, bevor er zusammen mit seinem ehemaligen Vertriebsleiter Ralf Koppel und Thomas Kemmrich von der Masson AG das gleichnamige Franchise-System aus der Taufe hob. Der Starschnitt-Pilotbetrieb in Dresden lief bereits hervorragend - und Know-how im Führen einer Service-Kette hatte Adler mit seinen Friseursalons Coulori 15 Jahre lang unter Beweis gestellt.

In Ralf Koppel fand Adler 2004 seinen ersten Franchise-Partner für Starschnitt. Mittlerweile hat Koppel seinen achten Salon in Essen eröffnet; der gebürtige Essener ist auch finanziell am Gesamtsystem sowie maßgeblich an der Erstellung des Franchise-Handbuchs und des Marketingkonzepts beteiligt. "Es wird bei uns nichts am grünen Tisch entwickelt", so der gelernte Kaufmann über das Triumvirat. "Aufgrund unserer langjährigen Praxiserfahrung wissen wir, was funktioniert und was nicht."

Mit dem Prinzip "Edeldiscounter" erfanden die drei Geschäftspartner eine Symbiose aus niedrigem Preisniveau und hoher Qualität: letztere betrifft nicht nur die Hochwertigkeit der Produkte, sondern auch die stilvolle Einrichtung und den hohen Ausbildungsstandard der Mitarbeiter. "Wir zahlen auch entsprechend gut und leistungsorientiert", so Koppel. "Zufriedene Mitarbeiter arbeiten besser als unzufriedene. Außerdem hat Qualität seinen Preis".

Franchise-Prinzip: Jeder Markt gehorcht eigenen Gesetzen

Bleibt die Frage offen, wie man die Preise auf so stabil niedrigem Level halten kann. Hier greift das Franchise-Konzept: Als Verbund handelt Starschnitt bessere Einkaufskonditionen aus, als ein Einzelanbieter das vermag. Das ist aber noch nicht alles: Starschnitt arbeitet exklusiv mit namhaften Herstellern zusammen. Mit der prominenten Marke Schwarzkopf verbindet das Unternehmen eine enge Kooperation, die über den Produkteinkauf hinausgeht: Schwarzkopf übernimmt auch Bürgschaften für Starschnitt-Gründer, die kein Eigenkapital mitbringen. Der zweite Produkt-Lieferant ist die LA Hair Consulting Group, eine weitere Gesellschaft von Klaus Adler, die naturbezogene Produkte unter dem Label Q4 für Friseure herstellt.

Ein weiteres Plus, so Koppel weiter, sei die Konzentration auf ein zielgerichtetes Marketing. Hier unterscheidet sich der Franchise-Verbund stark vom Einzelanbieter.So ist es nicht verwunderlich, dass der erste Franchise-Partner innerhalb von drei Jahren zum Marktführer in der 600.000 Einwohner reichen Stadt geworden ist. "Für den Standort Essen haben wir uns entschieden, weil der Franchise-Partner sehr gute Ortskenntnisse haben muss. Jeder lokale Markt gehorcht seinen eigenen Gesetzen. Der Friseur in Hamburg ist anders als der in München." Hinzu kommen die gute Kaufkraft in der Ruhrmetropole und die günstige Immobiliensituation.

"Mit Franchising verbinden wir die Vorteile des Individualunternehmers - eigener Laden, gute Ortskenntnisse, hohes unternehmerisches Engagement - mit denen einer Filialkette:gute Einkaufskonditionen, überregionales Marketing und enorme Vorteile bei der Finanzierung. Mit Starschnitt haben wir das erste Friseurkonzept für Nicht-Friseure erfunden!", darauf ist der ehemalige Vertriebsleiter sichtlich stolz.

Willkommen beim Edeldiscounter ist, wer mit kaufmännischer und betriebswirtschaftlicher Erfahrung glänzen kann. "Das kann, muss aber kein Friseur sein", betont Koppel. Alter und Herkunft der Partner sind für die Systemzentrale in Essen absolut nebensächlich. Noch nicht einmal Eigenkapital muss vorhanden sein. "Wir wollen die Besten, nicht die mit dem dicksten Geldbeutel", erklärt er das Personalkonzept. Deshalb hat man mit dem Kooperationspartner Schwarzkopf ein Finanzierungskonzept geschaffen, bei dem die Existenzgründung über eine unabhängige Leasinggesellschaft abgewickelt wird.Als Bürge für die Franchise-Partner tritt Schwarzkopf auf. Das sei kein Altruismus, sondern lohne sich wirklich,so Koppel.Und zwar für beide Seiten.

Von der Marktführerschaft in Essen aus will Starschnitt innerhalb der nächsten sieben Jahre zum Branchen-Primus in ganz NRW avancieren. "Dadurch ist eine große Nähe zu unseren künftigen Partnern gewährleistet.


« Zurück